04 Juni 2010

Unvermögen...

...in all den Jahren ist es mir nicht gelungen ein Gänseblümchen so zu fotografieren, dass ich damit zufrieden bin. Vlt. sollte ich es vorher fragen ob es einverstanden ist mit meinem Tun.

Überhaupt nehmen wir vieles als selbstverständlich. Handreichungen, Botengänge, ja auch das Umworben werden. Wenn der andere dann seine Verhaltensweise ändert bekommt man grosse Augen und versteht die Welt nicht mehr.

Menschen verkünden, dass sie ihre Tiere zurücklassen werden- keiner sagt was. Sind Blogger wirklich so oberflächlich? Oder ist das alles sowieso verlogen? Andere entsorgen regelmässig ihren Hausmüll in öffentlichen Abfallbehältern - niemand stört sich daran.
Dabei werden die Kosten dafür von der Allgemeinheit bezahlt. Die Gebühren steigen.
Endlich ist das Wetter besser. Bei uns in der Leutkircher Innenstadt ist Frühlingsfest. Morgen gibt es eine Sofahockete auf dem Marktplatz. Da bin ich mal gespannt. Ein türkisches Fest gibt es in der Ottmannshofer Strasse. Orientalisch werde es hat die Zeitung angekündigt.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Es ist wohl wie immer, das Kleinste braucht die größte Sorgfalt. Probiere einfach weiter aus. Es empfiehlt sich außerdem, vor der Blume ins Gras zu liegen, denn dann hast du eine bessere Perspektive!

Das glaube ich nicht, dass alle Blogger oberflächlich sind, nur ist man manchmal auf den falschen Seiten unterwegs. Solche Typen streiche ich grundsätzlich von meinem Besucherplan.

Lieben Gruss, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Liebe Brigitte,

du sagst es: Das Kleinste braucht die grösste Sorgfalt, so wird es sein.

Renate hat gesagt…

Ich wollte vor einigen Wochen auch Gäseblümchen fotografieren - aber es ging permanent ein zu heftiges Windchen.
Kurzerhand habe ich das Blümchen ausgegraben - mit Wurzeln, und nach oben getragen, auf meine windstille Terassse. Das Ergebnis kannst du hier betrachten, liebe Erika.

http://www.ammersee-fotoblog.de/kleines-blumchen-ganz-gros/

Ich bin richtig stolz darauf und liebe dieses kleine, hübsche Gänseblümchen.

Viele Grüße - von Renate

Anonym hat gesagt…

"...dass sie ihre Tiere zurücklassen und keiner sagt was. "
Bestimmt beziehst Du Dich hierauf:
http://stern-stunden.blogspot.com/

DUuuu sagst nichts - obwohl Du die Einzige bist, die sich daran zu stören scheint, wenn die Katzen beim Haus bleiben, wie auf dem Land üblich und sinnvoll für die Tiere.