31 Dezember 2013

Zum Jahresausklang...


Silvester ' 13...




Frau Neumann ich grüsse Sie...   und Opa Franz.



 Mit Holunder und Granatapfel geht das Jahr zu Ende.
 Was das Neue wohl bringen wird?


 Allen die hier vorbeikommen wünsche ich einen guten Rutsch in 2014 und
im Neuen Jahr viel Glück und Gottes Segen.

29 Dezember 2013

Zwischen den Jahren...



Den 1. Weihnachtsfeiertag haben wir in Ulm verbracht. Das ist mal wieder eine Variante die wir schon seit 10 Jahren nicht mehr gemacht haben. Damals haben wir noch Norberts Mutter besucht. Es ist nur fair wenn alle zum Kind fahren.


video


DER GEILSTE CHRISTBAUM ALLER ZEITEN!



Wir auf der Anfahrt. Das Wetter war diesig die Sonne wollte nicht so recht rauskommen.


Die Ulmer Skyline...


Die Vorspeise - mit Hühnerfilet.


Die Plätzchen..


Da sind wir schon wieder auf der Heimfahrt.


Wir hatten am Freitag Schweinerücken mit Champignons und Käse überbacken. Über den 2. Feiertag haben wir noch unsere Kohlsuppe fertiggegessen. Die war mir zu schade zum Wegtun.


Gestern gab es dazu Kohlräblegemüse.


Das ist die Sparversion einer Portion. Unten sieht man wie ich wirklich zu lange. Das hat mich später dann gereut weil ich ich mich total vergessen habe. Es hat so geschmeckt wie bei meiner Mutter.


So. Das haben wir für dieses Jahr auch hinter uns gebracht..

24 Dezember 2013

Frohe Weihnachten...

Ein schönes und frohes Weihnachtsfest wünsche
            ich allen die hier vorbeikommen! 


Und Frieden in der Welt und in den Familien.

16 Dezember 2013

Aloe Vera...

Gestern war der 3. Advent. Unser Enkelchen war zwischendurch mehrere Tage bei uns und ist schon wieder seit ein paar Tagen fort. Wir haben tolles Wetter! Die Sonne scheint seit etwa 2 Wochen - mit kleinen Unterbrechungen.


Diese Pflanze war in der Blumenschale die unsere Johanna zum 15. Geburtstag bekommen hat. Das ist jetzt 12 Jahre her. Und sie blüht!


Norbert hat einfach ein glückliches Händchen in Bezug auf Pflanzen. Alles was er findet päppelt er auf und bringt es zum Blühen.


Die meisten Menschen sind auf der Zielgerade Weihnachtsfest. Nur wir nicht. Vom Stubenfenster aus lässt sich das Gewusel prima beobachten. Das Enkelchen hatte eine Freude daran. Und am Schneepflug von der Stadt. Da war er ganz gefangen.

 

Dieses Bild ist von heute. Strahlender Sonnenschein in der Stadt. Es sind viele Menschen unterwegs. Ich habe mir einen neuen Gürtel geleistet. Habe die Vorliebe dafür spät entdeckt
aber nun gehe ich nicht mehr Ohne.


 Wir sind weitgehend gesund. Bis jetzt hat es uns sowohl mit Schnupfen als auch mit Grippe
verschont. Es reicht ja auch noch vom Frühjahr. Und das obwohl der Kleine erkältet war.


Manchmal erwäge ich zu einer der vielen Veranstaltungen zu gehen. Verwerfe es aber dann gleich wieder. In der Natur ist es immer noch am Schönsten. Und vielleicht ist es ja ganz gut wenn wir Menschenansammlungen meiden.


Langweilig wird uns beiden nicht. Soviel ist sicher.


Es gibt immer was zu kochen oder werkeln.


Das ist mein persönliches Lieblingsessen. Da hab ich gestern ganz schön hineingestopft.


Und ein "Höchste Eisenbahnkuchen"! Die Nüsse haben schon ein Paar Jahre auf dem Buckel.
Aber er schmeckt sau gut.

01 Dezember 2013

Apfend Apfend...

...ein Lichtlein brennt...


...solch kleine Dinge erfreuen mich. Da fühle ich mich wie ein kleines Kind. Hab die Lichterkette auch ganz allein angebracht. Vielleicht hält der Baum ja durch und freut uns noch länger...

27 November 2013

Kulinarische Wintersinfonie...

Unser Schatz durfte am folgenden Tag wieder nach Hause. Hoffentlich kommt das nicht wieder. Dabei war er gar nicht krank oder verschnupft. Wir sind dankbar dass das so glimpflich abgegangen ist.


Das war eine kleine Tomatensuppe aus versehentlich beim Einkauf verquetschten Tomaten.
Tomaten schmecken sowieso nicht mehr so gut wie noch vor ein paar Wochen.
Momentan geht es uns den Umständen entsprechend gut. Etwas mehr Elan wäre nicht schlecht.


Hier seht ihr Lachsnudeln mit einem Stück Lachsfilet obendrauf. Es war ein Resteessen.
Die frischen Papardelle vom Discounter sind ganz toll. Seit es die gibt habe ich immer eine Packung im Kühli.


Das waren Hühnerkeulen. Kartoffelsalat ist zwar nicht winterlich aber es hat gereicht.
Gestern war ich im Aldi und habe Calvados gekauft. Den brauche ich zum Kochen und backen. Wenn wir ein Glas Guten trinken wollen  gehe ich zur Nachbarin und kaufe direkt vom Fass. Den Weihnachtsrausch für die Kinder habe ich auch besorgt. Wir machen wie immer ansonsten keine Weihnachtsgeschenke. Nur beim Kleinen machen wir eine Ausnahme. Der bekommt einen kleinen Geldbetrag in 10Euromünzen. Wir haben vor am 1. Feiertag unsere grosse Tochter zu besuchen - die Kleine kommt auch mit ihrem Freund Milo- der uns sehr sympathisch ist. Weihnachten finde ich ist dort wo die Kinder sind. So habe ich das früher auch gehalten. Ausserdem werden wir keinen Christbaum haben.


Als ich eine Reportage über den 2. Weltkrieg sah habe ich Lust auf eine Erbsensuppe bekommen. Also habe ich die Erbswurst geschlachtet. Das soll jetzt nicht zynisch sein.
Aber mit sowenig Geld pro Kopf kann man ein schmackhaftes Mahl bereiten selbst ohne Würstel. Überhaupt haben wir uns diesen Monat zurück gehalten. 


Diesen Apfelstrudel gab es mit Eierlikör als uns die kleine Familie besuchte. Da haben wir auch das 1. Sauerkraut des Jahres gemacht. Ist einfach immer wieder gut. Momentan lese ich Bücher über die aufgestiegenen Meister. Die habe ich gebraucht gekauft. Gestern eins für 0,01 Euro + 3 Euro Versand. Über den Erziehungsstil der 50 und 60 iger Jahre habe ich auch eins gekauft. Es behandelt das Schadensthema das uns das einbrachte. Wenn die heutigen Eltern wüssten was wir damals auszuhalten hatten würden sie uns vielleicht einmal weniger das Gefühl eine Scheissmutter zu sein geben.


Dicke Rippe! Ich lasse das ausbraten damit es nicht so fett ist. Dazu mache ich extra aus Knochen eine Bratensosse. Schupfnudeln sind dem Enkel momentan am Liebsten. Das haben wir da rausgefunden. Die aufgestiegenen Meister geben mir einen völlig neuen Einblick über
die Hierarchien im Feinstofflichen.  Besonders das Buch über Karma hat mich sehr beeindruckt und mir neue Impulse gegeben. Da bin ich dabei mein Leben von Neuem in Bezug auf Karma zu betrachten. Wer mich kennt weiss dass ich mir mit Hierachien sehr schwer tue. Zu meiner Verwunderung macht das dem Norbert nichts aus und er sagt das ist wie in einer Firma. Der Chef ist nicht da - also macht das das Management.


Darf man noch Zigeunerschnitzel sagen? Ich tu es trotz der kindisch - kritischen Einwände.
Habe auch nie jemanden wegen seiner ethnischen Zugehörigkeit herabgesetzt. Sowas kommt mir überhaupt nicht in den Sinn. Alle Menschen sind gleich frei geboren! Daran gibt es nix zu rütteln. Weiss jemand ein Wort für Schwarzafrikaner? Mir fällt bei Gott kein Ersatz für Neger- Mohr- oder Schwarzer ein. Ich glaube Menschen die da gleich Diskrimminierung wittern sind selber Leute die im stillen Kämmerchen Rassenunterschiede machen. OK Neger ist nicht unbedingt ein schönes Wort. Aber Mohr finde ich durchaus salonfähig.


Nochmal die guten Papardelle mit Sahneschnitzelchen und Spargel. Da hab ich dem Liebsten eine Freude gemacht. Der Spargel kam aus Chile. Ja gleich wieder hinenigetappt. Der Umwelt zuliebe sollte man kein Gemüse aus Übersee kaufen. Aber er sah so verlockend aus.


Das war das Beste aus den ganzen Menüs. Schwarze Kartoffeln. Einmal im Jahr geht das.
Was das ist? Bratkartoffeln mit Blut-u.Leberwurst. Wir haben es genossen. Da nehme ich keine Rücksicht auf meine Figur. Lass halt dann was anderes weg und man ist danach ja auch satt.


 Die gefüllten Paprika hatte sich Norbert gewünscht. Weil er keine Beilagen mag habe ich gleich den Reis mit eingearbeitet. Sein Spruch ist: Kein Brot - da ist soviel Mehl drin!
Man sieht und schmeckt den Reis tatsächlich hinterher nicht mehr. Da hatten wir auch zwei Tage dran zu essen.


 Panierte Schnitzel! Ein Gedicht. Ich klopfe die Schnitzel nur mit dem flachen Boden meines Pfännleins. Meine Nachbarin plagt ihre Schnitzel mit wachsender Begeisterung und grosser Ausdauer mit dem Schnitzelklopfer. Sonntag morgen meist um 9 Uhr.

22 November 2013

Fieberkrampf ...

Unser kleiner Schatz ist im Krankenhaus.


 Am Sonntag haben wir noch alle zusammen gegessen bevor wir unseren Privatlaternenumzug starteten.


St. Martin ist schon lange vorbei gewesen - aber uns hat das nicht gestört.


Der Kleine rennt mit seinen Füsschen uns allen davon. Wenn die Laterne ausgeht gibt es
einen Wutanfall!


Die Grossen waren mit anzünden und anreichen beschäftigt.


Die folgenden zwei Tage ist er bei uns gewesen und hat uns unsere Zeit versüsst.


Sobald die Kamera klickt setzt er sein Lächeln auf...


 Hier waren wir mit dem Hund in der Stadt. Als er das kleine Mädchen vor uns sah wollte 
er anbandeln aber traute sich nicht so recht. Jetzt hat er schon wieder einen Fieberkrampf.
Das heisst wir müssen damit rechnen dass das immer wieder passiert.

12 November 2013

Null Bock!


Vorletzte Woche waren wir in der Kemptener Gegend und im Hinterland bei Legau und Bad Grönenbach. Ich wollte mir den Jakobsweg anschauen. Aber das gibt einen extra Post.


Zu der Zeit war ich besser aufgelegt als heute und die vergangenen Tage. Irgendwie ist die Luft raus. Heute bin ich extra früh aufgestanden um die Wäsche zu machen und im Anschluss daran mich an die Seidenmalerei zu wagen. Aber jetzt habe ich mich schon wieder verbummelt und bin hier hängen geblieben.


 Naja ein neuer Post kann auch nicht schaden. Irgendwie weiss ich weder was ich kochen soll noch was ich sonst anfangen soll. Der einzige Fixpunkt ist der Hund weil er ganz sicher raus muss. In den Geschäften weihnachtet es schon sehr und uns ist überhaupt nicht danach.
Aber das ist nix neues weil das jedes Jahr so ist.


Unsere Heizung wird über einen Fühler gesteuert und solange es draussen so lau ist springt
sie nicht voll an. Martini ist vorbei und die Gedanken gehen schon zu Nikolaus hin.


Hier und da findet man noch Pilze - wenn ich mich doch nur trauen würde sie zu essen -
und daraus könnte man ein köstliches Mahl bereiten. Aber ich kenne mich zu gut: Selbst
wenn man mir 100% versichern würde dass sie essbar sind - ich bekäme Bauchweh!


Momentan ist vormittags schönes Wetter aber schon nach 14 Uhr fängt es an zu bewölken
und dann ist alles grau in grau. Dann kann einen oft nur ein schönes buntes Essen aufmöbeln.


Das sind frische Bandnudeln mit Schweinefleischchen und Zitronensahnesosse. Das hat uns sehr gut geschmeckt.


Das waren Spaghetti Carbonara.