07 Mai 2010

Gemüse, Früchtchen und Kinkerlitzchen...

Heute habe ich einen Stadtbummel gemacht. Im Buchladen hab ich ein Buch über die Adelegg
gefunden. Draussen, vor dem Laden, war das Altpapier gestapelt. Ich konnte es nicht lassen und hab mir ein Heftchen mit der neuesten Übersetzung einiger Koransuren rausgefischt.

Für das Menü am Wochenende hab ich alles zu Hause. Es wird Chili con Carne geben.

Die Cherrytomätchen sehen aus wie ein filigranes Kunstwerk. Der Preis ist auch aussergewöhnlich. Die Auberginen sehen auch sehr schön aus. Scheint eine andere Sorte zu sein.

Für meine Ahnengalerie hab ich heute ein Körbchen mit Wildem Wein gekauft. Das werde ich so dazwischen hängen, dass es aussieht wie ein Stammbaum. Dummerweise hatte ich ein paar Ecken weitervorne im Kunstladen schon ein schmiedeeisernes Körbchen gekauft, das nun überflüssig war. Da hab ich es einfach zurückgebracht und in ein hochnäsiges Porzellanpudel-
mädchen umgetauscht. Es sieht so kurios aus - Norbert hat sich über das Geschenk sogar gefreut - sonst schimpft er immer wenn ich das Geld rausschmeisse.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Hallo Erika,
ich hätte auch gekramt! Schon aus Neugierde. Leider!
Chili con carne gab es letzten Samstag bei uns, morgen werden wir irgendwo auswärts essen. Nur nicht am Sonntag.
Die Tomätchen sehen tatsächlich wie ein Kunstwerk aus, ein filigranes! Die würde ich mir vergrößern und in die Küche zu den Quitten hängen.
Na, Frau Erika, Beherrschung bitte. Das muss ich morgen auch an den Tag legen, denn es geht auf einen schönen Kunsthandwerkermarkt. Man sollte öfters auf die Norberts hören! Wahrscheinlich hat er kapituliert.

Grüssle, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Liebe Brigitte,

danke für deinen Kommentar.
Da wünsch ich dir viel Freude
auf dem Markt.