25 Juni 2009

Türkenmohn...

...hatte ich auch einmal in meinem Garten. Das ist jetzt aber schon mindestens sechs Jahre her.
Wir haben unsere Erkältung, die in Bronchitis gipfelte, hinter uns gelassen und wollten voller Elan ins Kreuztal fahren. Nach der Mundhygiene und Badputzen stellte ich enttäuscht fest, dass
die Kraft nicht langt.
Seit ich dem unseligen früheren Wohnort entronnen bin habe ich fünf Kilo abgenommen. Das erfreut mich sehr. Dabei habe ich gar nichts gemacht. Es geht von selber.
Meine Gemütsverfassung lässt auf eine Mittsommerdepression schliessen. Nix haut mich wirklich vom Hocker. Dabei hätte ich allen Grund zur Freude. Die Sache mit meinem Erbe ist letztendlich positiv für mich ausgegangen - ich könnte mir meinen Frust wegkaufen - doch nichts macht mich wirklich an. Meine Post sollte ich schon sooo lange erledigen (neue Adresse) aber ich kann mich nicht aufraffen. Zur Not geht aber noch die alte Anschrift, wir haben einen Nachsendeantrag gestellt.
Norbert montiert mir endlich den Fernseher in den Schrank und keucht dabei wie nach einem Marathonlauf. Eine Brochitis ist für Asthmatiker das pure Gift. Wir müssen mehr aufpassen und mehr Händewaschen. Was würde ich jetzt für eine Flasche Holundersaft geben!
Damit müssen wir aber bis zur nächsten Ernte warten. Vielleicht wäre aber auch eine Kur mit Gelee Royal hilfreich, mal sehen.
Dieses Jahr jährt sich die Todeswoche meiner Mutter zum 17 ten mal. Das heisst, die Wochentage fallen genauso wie damals. Möglicherweise geht meine Kraft auch dahin. Wenn ja, dann ist es ja spätestens nächste Woche besser!

Kommentare:

amala hat gesagt…

ich wünsche euch gute besserung :) gibts hollersaft nicht auch im reformhaus zu kaufen?

der Gauzibauz hat gesagt…

Grüss Gott Amala,

ja, den gibt es. Fürs erste haben wir jetzt zum freiverkäuflichen frubiase calcium gegriffen. Mal sehen was es hilft. Danke für deine Genesungswünsche.

Liebe Grüsse//Erika

massimo hat gesagt…

Poppy! Good to have you back with many news.