15 Oktober 2006

Diesen Eintrag mache ich speziell für meine Freundin M.

die nicht alles über ihren Namen weiss
und Frau B. Neumann die den Granatapfel zeichnete





Im Buch "Die geweihten Nächte" fand ich den Hinweis auf die drei Nornen. Die drei Schicksalsgöttinnen, die am Fusse der Weltenesche beim Urdbrunnen die Schicksalsfäden spinnen, spulen und abschneiden. Sie heissen Urar, die Gewordene, Verdandi, die Werdende
und Skuld, die, die werden wird. Sie stehen für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Gesagt wird, dass die Katholiken diese drei Göttinnen einfach verschwinden liessen und durch christliche heilige Frauen die Katharina, Margaret und Barbara heissen, ersetzt haben. In Wikipedia kann man lesen, dass das Dreikönigsfest ursprünglich das Fest der drei Göttinnen war. Aus den Frauennamen wurden einfach Kaspar, Melchior und Balthasar.
Auf Frauenwissen.de steht noch viel interessantes darüber.



Kommentare:

Sam hat gesagt…

Hallo Gauzi,
Wenn Dich das Thema interessiert- eine Münchnerin, Erni Kutter, ist quer durch Deutschland und den ganzen Alpenraum gefahren und hat in den jeweiligen Regionen zu diesem Thema geforscht und ein Buch geschrieben:
"Der Kult der Drei Jungfrauen", Kösel Verlag.
Eine grosse Stoffsammlung ist das mit Fotos dazu, man glaubt gar nicht, wie vielgestaltig dieser alte Kult ist. Ich habe es mit Begeisterung gelesen.
Und eben wieder aus dem Regal gefischt- ich werde es nun mit in die Federn nehmen.

GutNacht,
sam

Sam hat gesagt…

Der link ist übrigens:

http://www.frauenwissen.at/

(Ich komme grad amüsiert von frauenwissen.de zurück)

Anonym hat gesagt…

hallo gauzibauz, in der tat weiß ich über meinen namen nur die christliche legende, aber der name ist derart bescheuert, dass ich mich wie direkt aus den kuhstall gezogen fühle!!! oder noch drin. und wir waren doch 4 in der schule. wie es den anderen wohl mit dem namen geht? im übrigen: ich liebe dich sehr!Margarete

der Gauzibauz hat gesagt…

Ich dich auch!!!

an Sam:Ja das Buch interessiert mich,
werde es demnächst kaufen.Danke für den Tip.

Anonym hat gesagt…

Ja, die drei Nornen.....Innerhalb einer schamanischen Reise kann man sie besuchen und um Rat fragen, wenn man bei der Lösung von Problemen nicht weiterkommt. Es wäre aber auch nicht schlecht, in Begleitung einiger Schutzgeister zu "reisen".