02 Juli 2010

Beerenzeit...
Um 7 Uhr sind wir heute schon aus den Federn. Abends kann man nicht spazieren gehen,
viel zu heiss! Das haben wir nun begriffen. Drum sind wir heute ein Stück raus gefahren, in den Wald, in dem wir uns vor zehn Jahren unser Eheversprechen vor dem grossen Geist gegeben haben. Wieder mal barfuss durch die taunassen Wiesen gehen, den Körper von der Sonne bescheinen lassen - das füllt den Energietank. Unsere Hexe war patschnass. Stellenweise, wenn sie eine Spur erwischte, musste Norbert sie ganz energisch zurück brüllen, am Liebsten wäre sie uns abgehauen - tiefer in den Wald hinein. Mal wieder ganz ohne Leine rennen, das hat ihr gefallen. Es gibt eine Abkürzung nach Hauerz, über Seibranz. Das ist nur ein Drittel der sonst üblichen Strecke.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Genau so muss man es machen. Morgens ist es auch viel schöner, das finde ich schon lange. Darum stehe ich auch immer mit meinem Mann um 6.00 Uhr auf, da ist's draußen gut auszuhalten und außerdem wunderschön!

Lieben Gruss, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Wir haben heut das Lüften verschlafen! Um 10 ist es schon zu spät. Aber morgen bei Sonnenaufgang wenn der Liebste aller Männer die Türschnalle umgedreht hat werden die Fenster aufgerissen...

(Türschnalle von horizontal nach vertikal weil der Gauzi sonst aufmacht und das Weite sucht)