03 Juli 2010

Angriff aus dem Lüftungsschlitz...

Wie soll er auch anders beginnen, dieser Tag, als mit Wortgefechten? Ich wache auf, öffne den Mund zum Sprechen: KRÄCHZEN!

Beschuldige den Ehemann weil er den Ventilator zu nahe an mich heran gestellt hat. Dann fällt es mir ein: Er hat gestern die Lüftung in dem kleinen Auto auf Hochtouren laufen lassen. Nicht bedenkend, dass der Abstand zur Beifahrerin viel kürzer ist als im Mitsubishi (das Beste aller Fahrzeuge) und jetzt habe ich alle Anzeichen einer Kehlkopfentzündung! Habe ihn gleich zur

Apotheke, nein, nicht nach Mailand - dort gibt es nur eine Kirche, geschickt um mir ACC zu besorgen. Das hat er brav gemacht. Bewundere seine DEeskalationsbemühungen. Draussen sind die Menschen auch auf's Äusserste gereizt, nicht nur meine Gurgel. Diese Hitze! Die kleine Nora kühlt sich im Brunnen - aber wohin soll ich gehen? Vielleicht setze ich mich auf die erste Steinstufe hinter der Haustüre, da ist es kühl. Was aber wenn ich mir da eine Blasenentzündung hole? Das Leben ist nicht einfach!

Das war mal unser Freundeskreis. Gestern haben die beiden Katzen (Der Alte wird läppisch wie die kleine Nora) das schwere Ding mitsamt der Tischdecke heruntergezogen. Zwei umarmen sich noch, der Rest ist in tausend Stücke zersprungen. So geschieht die Anpassung vom Abstrakten an die Realität. Puff! Willkommen im Hier und Jetzt.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Die Lüftungen in den Autos können genau so tückisch sein, wie die Klimaanlagen. Ich kriegs da immer im Rücken, du eben im Hals.

Manche Stücke in der Wohnung betteln förmlich, dass sie einer erledigen sollte. Man muss das nur aussitzen!

der Gauzibauz hat gesagt…

Heute geht es mir schon besser :)
Ein bisschen gereut hat es mich schon, das gute Stück!

amala hat gesagt…

ich bekomme von zugluft auch direkt halsweh. bin auch gerade mal wieder kratzig und etwas heiser, zugluft sein dank *augen verdreh*