27 August 2011

Birnen...

Ein Mitglied der Gruppe ist Besitzer eines Birnbaumes und verteilte am vergangenen Donnerstag Birnen der Sorte Ribbeck.


LinkIch kenne das Gedicht das angeblich von Theodor Fontane stammt weil Norbert wenn er gut drauf ist gerne Gedichte aufsagt. Hier beschränke ich mich auf die letzte Strophe:

...
Und die Jahre gehen wohl auf und ab
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab.
Und in der goldenen Herbsteszeit
Leuchtet's wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung' übern Kirchhof her
So flüstert's im Baume "Wist 'ne Beer?"
Und kommt ein Mädel, so flüstert's
"Lütt Deern, komm man röwer, ick gew di 'ne Birn."

So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

Kommentare:

Sanias Zaubergarten hat gesagt…

dein mann sagt gerne gedichte auf??? oh jetzt bin ich neidisch!! meiner tut das leider nicht, erzählt mir nicht mal nachtgeschichte...
die birnen schauen total lecker aus!!!!

liebe wochenendegrüße für euch!!!

Brigitte hat gesagt…

Da schließe ich mich unbedingt Sania an, mir sagt hier keiner Gedichte auf! Höchstens, was er denn gerne zu speisen wünscht.

Das Gedicht finde ich hübsch, so verfasste man eben früher Gedichte, man wusste, um was es hier eigentlich ging. Heute lese ich auch ab und zu Gedichte und manchmal habe ich echt Schwierigkeiten den Sinn zu begreifen.

Wünsch euch einen schönen Sonntag, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Hey, Ihr macht den Norbert ganz stolz! Danke für eure lobenden Kommentare.