07 August 2010

Mein Hals ist kurz vor dem Zerbersten...

Mein liebster Mann liegt im Bett mit starkem Erbrechen! Klar, da geh ich mit dem Hund und sorge auch für alles. Nachdem es nicht besser wurde mit der Kotzerei dachte ich, dass Zäpfchen gegen Reisekrankheit nicht schlecht wären. Der Patient stimmte zu (das mag was heissen) und ich habe mich auf den Weg gemacht. Die Apotheke in der Ottmannshofer Strasse hatte Zusatzdienst, ebenso angeblich die Elisabethen-Apotheke. Allerdings erst ab 17°°.

Nun frag ich mich, bin ich hier auf dem Lande oder in einer Stadt? Eine Notdienstapotheke die 24 Stunden Dienst macht wäre in Isny oder Bad Wurzach gewesen. Die nächstbeste Apotheke wäre die Elisabethenapotheke gewesen - wenn, ja wenn sie wie angeschrieben um 17°° geöffnet hätte. Eine dreiviertelstunde habe ich gewartet. Dann bin ich beleidigt abgezogen.
Was tun? Nachdem ich mich zu Hause ausgeweint hatte habe ich was ganz verrücktes getan:
Ich habe mich ins Auto gesetzt und bin losgefahren! Nach mindestens 6 Jahren in denen ich nicht einmal den Schlüssel im Zündschloss rumgedreht hatte.
Und weil das alles noch nicht reicht: Unser Haustürschloss ist im Eimer! Nix bewegt sich!
Schätze mal, heute wäre ich besser gar nicht aufgestanden.

Kommentare:

Valfleur hat gesagt…

Du arme ich hoffe das dein Mann bald wieder fit ist und super toll das du Auto gefahren bist
ich gratuliere dir .

der Gauzibauz hat gesagt…

Mittlerweile ist alles wieder im Lot. Sogar das Haustürschloss funnzt wieder. Norbert sagt, dass das von der Feuchtigkeit in der Luft und abgesunkenen Temperaturen kommen kann.Ich danke dir für die Gratulation und die guten Gedanken, Valfleur.

EMMA hat gesagt…

hab dir ne mail geschickt!!
LG

Brigitte hat gesagt…

Ja, siehst du wohl, was du kannst!

Geht es deinem Mann wieder besser?

LG, Brigitte