29 September 2013

Ein Ausflug mit dem Sohn...



 Bei diesem schönen Wetter sind wir nach Oberstaufen gefahren um ein Picknick zu machen.
Eine Einkehr im Touristenort und Kur Bad lässt mein Geldbeutel nicht zu.

Zuerst sind wir durch den Ort geschlendert und haben uns die Schaufenster angeschaut. Dort gibt es Sachen da werden einer die Augen gross!


Wie immer stachen mir die schönen Blumen in die Augen. Und! MANGOLD wird dort
als Rabattenpflanze gesetzt.


Norbert sagt das würde man hier auch machen aber ich habe noch keinen wahrgenommen.


Das was ich sah würde für zwei Jahre mit jeweils zwei mal pro Woche Mangoldessen reichen..
Und ! Ich habe wieder mal falsch in den Schrank gegriffen! Zwei Tage hab ich überlegt was ich anziehe damit ich weder schwitze noch friere. Ich habe wie immer geschwitzt dass ich nass im Gesicht und am Leib war.


Bei einem Juweliergeschäft mit sündhaft teuren Uhren entdeckte ich draussen diese Verzierungen an der Wand. Da war ich baff! Riesige Brocken Pyrit Amethyst und Smaragd
sind in die Wand gemauert. Der Smaragd ist nicht angeschrieben.


Da spüre ich wieder den dringenden Wunsch so einen Stein dieses Kalibers zu Hause in meinem Bett zu haben. Aber das kann ich mir nicht leisten und Platz hätte ich dann auch keinen mehr. Einen Naturstein habe ich unter meinem Nachttisch. Der kühlt mich wenn ich ihn ins Bett hole. Es ist mein Bad Brühlstein. Leider entzieht er mir dabei auch Energie.


Schaut mal unten die seltsamen Wolken. Sieht aus wie eine Windhose - ist aber keine.
Aber es ist meines Wissens auch keine Fabrik. Ob da auch ein Bullauge in der Mitte ist?


Als nach 1 1/2 Stunden meine Füsse schmerzten und der Sohn langsam Hunger bekam sind wir ein Stück zurück gefahren und haben uns einen Platz im Wald gesucht.


Den Korb mit den Fressalien hat der Sohn getragen. Schon komisch wenn das Kind gross und sehr kräftig geworden ist. Dabei ist mir immer noch sein Aussehen mit zehn im inneren Auge. Kraft hat er wie ein Bär.


Vorbereitet hatte ich Kartoffelsalat und panierte Schnitzel.


Wir haben über vieles gesprochen und Pläne gemacht. Es wird schon werden! Es ist so schön und erbauend durch diese Landschaft zu fahren! Ihr müsst euch das so vorstellen: Leutkirch und Isny ist quasi an der Nordseite von den Bergen - ich sag wohl besser grossen Hügeln.Und nach der Kuppe ist Süden wo die Sonne schön hinscheint und alles warm ist. Und das alles innerhalb 30 oder 40 km. Wir leben in einem begnadeten Landstrich. Das sage ich immer wieder. Prall reifen Holunder habe ich auch gesehen. Da war ein Geist - dem habe ich Brot und Wasser gegeben. Schnaps hatte ich keinen dabei.


Ein schöner Himmel hat uns das alles versüsst. Das Wetter war wunderbar für diese Jahreszeit. In Leutkirch war es morgens richtig kalt. Und heute ist wohl das schöne Herbstwetter zu ende. Morgen muss ich Heizöl ordern. Wenn ich bloss jemand aus der Nachbarschaft hätte mit dem ich eine Ölgemeinschaft bilden könnte. Bei den Mengen die ich 
kaufen kann ist der Ölpreis fast egal. Kleine Mengen kosten halt sehr viel.

Als ich heimkam hat das Haus nach Apfelkuchen geduftet. Mein Süsser war ganz durch den Wind und hat Kuchen gebacken. Das war schon lange nicht mehr dass ich so sehnsüchtig erwartet wurde.



Meine Grossmutter mütterlicher seits - Josefine  geborene Böhm - hätte heute Geburtstag.
Sie wäre 108 Jahre alt geworden.



Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Was für ein schöner Tag für euch, Erika! Das freut mich ehrlich!

Dein Bericht war sehr abwechslungsreich und auch sehr interessant - war schön zu lesen!

Picknick machen ich mit meinen Enkeln im Sommer immer, im Garten. Das freut die viel mehr, als ein Essen im Gasthaus.

Ich wünsche mir, dass sich eure Pläne gut umsetzen lassen.

Viele liebe Grüße, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Liebe Brigitte vielen Dank für deinen Kommentar und die guten Wünsche. Ich hoffe auch dass die Wünsche Wirklichkeit werden.