28 März 2012

Panikattacken bringen Klarheit...

...und manches andere an das Licht. Das ist nicht schön aber wirksam. Eine Weile lang lässt sich meine Seele vergewaltigen aber dann kommt es mit aller Wucht.

Die ganze letzte Woche hatte ich genug mit mir selber zu tun. Deshalb hatte ich keine Lust im Netz herumzuklicken. Ist eh oft bei manchen der immer gleiche Scheiss. Deshalb kommentiere ich nur noch bei zwei Blogs.

Unsere gemeinsamen Spaziergänge waren schön. Die Natur draussen ist einfach überwältigend.
Alles wächst und brütet. Heute habe ich zwei Entenpaare geknipst. Sie blieben sitzen und waren ohne Arg.

Es gibt schon Gänseblümchen! Inerhalb zwei Tagen sind viele Knospen ausgegangen. Wenn ich einen Tag nicht rausgehe ist der Sprung enorm. Dieses Bellis ist so schön!

Ausser unserer Fleischsuppe haben wir Pizzaiola gekocht. Das Bild von den Jägerschnitzeln kann ich nicht posten - zu seltsam ist es geworden. Aber das Fleisch in der Tomatensosse war herrlich mürbe. So wie bei meinem Ex.

Unten habe ich einen Wintersalat im Frühlingsgewand.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ja, da wäre ich wohl unehrlich, wenn ich dir widersprechen würde. Es ist oft das ewig Gleiche, das geschrieben und gezeigt wird. Bei einigen mit Köpfchen tauchen Zweifel am Sinn des Bloggens auf.

Außerdem glaube ich, dass wir wohl auch zu ehrlich sind.

Ich hoffe aber, dass es dir bald besser geht, deine Fotos zumindest lassen mich das vermuten. Die sind schön!

Lieben Gruß, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Hallo Brigitte,

ja, der Sinn des Bloggens- ich denke immer noch vlt. interessiert meine Kinder später doch mal was ich gedacht und gemacht habe.
Aber das könnte ich ja auch ganz normal in ein Heft schreiben.
Warscheinlich ist es doch reizvoll öffentlich zu schreiben...
Es geht mir schon gut. Ich muss halt Spielraum haben um mich an Gegebenheiten anzupassen.