23 August 2012

Schwül - schwüler - am schwülsten...


Langsam reicht es uns! Hat denn der Wettergott überhaupt kein Einsehen?
Mir läuft die Brühe am Leib hinab und ich kann gar nichts dagegen machen
ausser mir ein patschnasses kaltes Handtuch auf den Körper legen oder kalte 
Wadenwickel helfen auch etwas.


Unser Enkelsohn war gestern hier. Wir haben uns sehr gefreut und wissen es auch zu schätzen dass seine Mutter mit ihm per Bahn hier her nach Leutkirch kommt.
Jetzt in der Ferienzeit sind die Züge ja auch übervoll und von der Hitze ganz zu schweigen.


In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch habe ich diese Riesenkäsesahne gemacht.
Nächstes mal wird es aber eine Nummer kleiner..

 
 Gestern hatten wir nur Kotelett und etwas Salat. Da hatte ich in der Nacht noch Hunger
und habe dann noch Original Thüringer Bratwurst in die Pfanne getan. Geschmeckt hat es gut aber ich hatte dann Sodbrennen. Kleine Sünden bestraft der liebe Gott gleich...

Momentan bin ich sehr ausgeglichen. Wenn ab nächster Woche die schwüle Hitze vorbei ist
hole ich das versäumte Rausgehen nach.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Die Schwüle macht wirklich allen zu schaffen. Wir haben des Nachts dann die Fenster aufgerissen, schon mit halbherunterlassenen Jalousien. Prompt hatte ich es dann am nächsten Morgen im Rücken, was mir eigentlich ja nie passiert. Mittlerweile ist es wieder gut, aber - es hat mich genervt, weil es mich behindert hat.

Find ich lieb von deiner Tochter, dass sie mit der Bahn kommt, es ist umständlich mit einem Kleinkind. Doch schön, sonst würdet ihr wirklich viel versäumen.

Schönes WE und liebe Grüße, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Liebe Brigitte,

das ist maomentan gefährlich. Durchzug oder auch der Ventilator können einem ganz schön zu schaffen machen.