11 September 2016

Jetzt hat das Kind einen Namen...



Die letzten 2 Wochen ging es mir echt schlecht in Bezug auf meine Schmerzen. Am Freitag war ich heuer das erste Mal mit Ben am Stadtweiher. Die ganzen Monate konnte ich nur ganz schlecht schlecht gehen.


Da war ich am Mittwoch beim Lieblingsdoc und auf Grund meiner Schilderungen hat er gesagt das seien niemals Psychsomatische Gründe sondern ein akuter Schub von Weichteilrheumatismus. Die Behandlung mit Kortison hat recht gut angeschlagen und es geht mir viel besser - so gut -
dass ich eben mit Ben an den See konnte.


Endlich weiss ich dass ich nicht faul oder nicht ganz richtig in Kopf oder  Seele bin. Die Krankheit hat einen Namen der akzeptiert wird.


Gestern haben wir seit vielen Jahren mal wieder zusammen in der Küche was gemacht - ohne zu streiten!

 
Nur ist der Kuchen etwas zu süss geraten!


Jetzt sieht mein "Alter" doch wieder ganz gut aus oder?


So sahen meine Füsse aus als die Enkel da waren...


Der Grosse fährt Rad wie der Teufel.


Und uns hat es sehr gut getan. Allerdings haben wir uns wieder angesteckt an Erkältung und Halsweh mit Husten.
Das stinkt mir schon ganz schön.


Nach 2 Tagen waren wir aber erschöpft. Die Übung fehlt halt.


Das ist irakisch-kurdisches Essen von unseren Nachbarn.


Nun bin ich Besitzerin eines Fahrrads. Ich hab es gefunden und abgegeben. Jetzt durfte ich es abholen. Wir wollten es richten weil ich vor allem mit Ben radeln wollte da ich nicht mehr so schnell gehen konnte. ABER:
Der Sattel ist so hoch dass ich trotz fehlender Luft in den Reifen nicht mit den Füssen auf den Boden komme.
 Also:  ADE Drahtesel. Norbert hatte mir schon eine Klingel gekauft  :(


Heute ruhe ich mich noch aus. Hoffentlich bin ich morgen
besser bei'nander.

 

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ja gut, dass du nun wenigstens weißt, was das ist mit den Füßen! Und selbst wenn Kortison mit Vorsicht zu genießen ist, eine Übergangslösung zur Schmerzlinderung ist es allemal! Ich drücke dir die Daumen, dass es sich gut bessert!

Ja, ist bei uns ebenso. Immer wenn die Enkel da waren, dann haben wir entweder eine Erkältung oder einen tollen Virus. Sie bringen das wohl aus Kindergarten und Schule mit und wir holen es uns ab. Einmal erhielt ich eine ansteckende Bindehautentzündung. Meine teuren Linsen konnte ich anschließend entsorgen. Aber, so ist das halt.

Konntet ihr den Sattel denn nicht verstellen? Das haben wir bei meinem Rad (Trainingsrad) ganz gut gekonnt. Normalerweise kann man Fahrradsättel verstellen.

Alles Gute und eine schmerzfreie Woche, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Liebe Brigitte,

danke für deinen Kommentar.