03 Oktober 2015

Am Krähloweiher...


Vogelmire.


Still ruht der See in der Mitte des Waldes.


Ich behaupte dass das ein Tintling ist. Norbert sagt es sei ein Schirmpilz. Was stimmt jetzt?


Wenn ich eine Biene wäre würde ich in das Maul 
der Springkrautblüte hineinfliegen...


Ich sagte zu meinem Mann dass er auf jedem Foto gleich dastehe. Das kam dabei heraus.


Distelblüten.


Eine Waldfee.


Alles rottet langsam vor sich hin.


Der Hund natürlich nicht.


Unbekannte Pilze.


Dieser Mund wird später diesen Eintopf schlürfen!


 Eigentlich ist das ein Gaisburger Marsch den ich abgewandelt habe indem Ich die braunen Zwiebel weglasse und stattdessen grüne Bohnen zufüge.


 Das war Radieschensuppe und gebackener Camenbert. Das habe ich zum ersten mal gemacht. 
Haben müssen wir das nicht unbedingt...

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Ihr seid ja fleißig unterwegs! Tintling oder Schirmpilz? Ein Pilzexperte bin ich nicht, es schaut nach Tintling aus, könnte aber auch ein Schirmpilz sein, der den Schirm eingeklappt hat. Ist das eine gute Lösung?

Gaisburger Marsch mag ich auch und koche es ab und zu.

Und du kannst mal sehen, wie flexibel dein Mann ist!

Schönen Sonntag, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Liebe Brigitte,

danke für deinen Kommentar.
Hab im Netzt geschaut wegen der Pilze
und bin auch nicht schlauer geworden.
Aber egal, ich trau mich eh nicht welche zu essen.

Liebe Grüsse//Erika

Anonym hat gesagt…

Schopftintling