28 September 2015

Geissenmarie...


Heute bin ich bei dem schönen Wetter ins Kreuztal
gefahren. Dort gibt es eine Ziegenherde um die Vegetation an den Hängen kurz zu halten.


Es stehen ein oder zwei Häuser leer und werden renoviert. Aber schöne Gärten gibt es auch.


Der fliessende Bach hat mindestens fünf kleine
Wehre. Und das Wasser ist glasklar.


 Diese Hütte am gegenüber liegenden Ufer ist richtig 
in die Bäume gebaut.  Sie halten das Ganze.


Hagebutten glänzen in der Sonne.


Dieses Haus hat das stärkste Schutzzeichen unter dem Giebel.


Auf die Idee dort hinzufahren kam ich weil ich mit dem Enkelchen einen Ausflug dahin machen will
wenn er das nächste mal zu Besuch kommt.


Dort steht auch eine Bank an die wollte ich Ben anbinden weil er vielleicht bellen würde. Als ich hoch schaute waren die Ziegen in einer Mulde verschwunden!


Böckle Dutz!


Ich hatte 2 alte Wecken und kleingeschnittene Karotten dabei. Aber die waren immer noch viel zu gross für die kleinen Mäuler.


Während ich fotografierte kam ein Auto. Die Frau die heraus sprang fragte mich ob sie mich fotografieren dürfe. Sie dachte tatsächlich dass das meine Ziegen seien. Irgendwie scheine ich das Klischee von der 
Geissenmarie zu erfüllen. Naja wir hatten ja auch mal selber Ziegen.


Beweissfoto!


 Auf dem Rückweg.


Aus der Entfernung konnte ich nicht exakt erkennen dass das ein Plastikhund ist...
 

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Liebe Erika,

das hat mir gut gefallen! Und du siehst sehr gut und gesund aus!

Lieben Gruß, Brigitte

der Gauzibauz hat gesagt…

Hallo Brigitte,

danke für deinen Kommentar
und dein Kompliment.
Momentan gehe ich auch jeden Tag
raus in die Natur.
Jetzt kann ich wieder Kommentare schreiben
muss nicht eine Stunde warten bis die Kiste macht was ich will.

Liebe Grüsse//E.