28 Oktober 2014

Gedanken...






Die letzten Tage habe ich viel nachgedacht. Über die Salafistenscheisse
und die unwillkürlichen Reaktionen darauf. Sowohl die Meinen als auch die
von anderen Leuten.


Die Frage ist doch die: Was ist meine Friedfertigkeit wert in dieser Zeit
wo einen radikale Gedanken plagen und man am Liebsten zur Waffe greifen möchte. Ich ertappe mich bei Gedanken in denen ich agressive Handlungen
ausführe und meine frühere Gesinnung dass  für alle  genug da ist hat sich 
in ein geh mir bloss aus dem Weg gewandelt.



Wenn mir hier die jungen Afrikaner im Pulk begegnen sehe ich plötzlich die Kalaschnikows vor meinem geistigen Auge. Ihre Gangart unterscheidet sich kaum von der der marodierenden Kindersoldaten. Männer mit arabischem Aussehen lösen Wut in mir aus. Was ist bloss mit mir? 



Haben diese strunzdummen Typen erreicht was sie wollten? Gehen wir ihnen mit unseren Reaktionen in die Falle? Mittlerweile halte ich überhaupt nichts mehr vom Islam. Mir kommt es vor als ob die alle so sind weil: Kein Moslem
distanziert sich öffentlich in angemessener Weise von den Radikalen.
"Die Ungläubigen" sind für die keine Menschen. Das geben die uns immer wieder deutlich zu verstehen.

 

Und wenn ich das Ganze am Spiegeln aufhänge komm ich zu dem Schluss:
Zeigen die mir wie bös und schwarz meine eigene Seele ist?










Kommentare:

Miramay hat gesagt…

Wahre Worte mir geht's nicht anders.

Brigitte hat gesagt…

Ich würde jetzt nicht alle über einen Kamm scheren. Für gefährlich halte ich die Extremen schon. Aber - ich halte alle Extremen für gefährlich.

Und, Erika - das ist es, was sie wollen - uns provozieren.

Hast du Dieter Nuhr gesehen? Es stimmt halt, was er sagt.

der Gauzibauz hat gesagt…

Au Ja, Dieter Nuhr trifft den Nagel auf den Kopf!